Sicherheit und optimale Raumnutzung sind uns sehr wichtige Anliegen. Durch unser Reduktionssystem können beide sich anscheinend widersprechende Anforderungen realisiert werden. Wir haben das Reduktionssystem entwickelt, um insbesondere dem Schutzbedürfnis des Betreibers für den Bedienenden entgegenzukommen.

Es sorgt dafür, dass bei einen eventuell auftretenden Kurzschluss mit Lichtbogen:

  • eine auftretende Druckwelle um mehr als 40% auf die umgebenen Wände reduziert wird
  • die sich entwickelnden Gase an den Austrittsöffnungen abgekühlt sind
  • der Austritt glühender Partikel durch Umleitung in andere Räume verhindert wird

Somit ist die Sicherheit für den Bedienenden gewähleistet.

Die Prüfungen im Jahr 2007 gemäß neuer DIN IEC 62271-200 in Verbindung mit der Pehla-Richtlinie Nr. 4 und Test in wirklichen Räumen haben die Wirksamkeit des Systems voll bestätigt. Bei diesen Prüfungen erreichte unser neues Reduktionssystem eine Minderung des Drucks auf die Aussenwände eines 44m³ großen Raumes, auf 8 mbar. Zum Vergleich: die Anforderungen eines Energieversorgers für seine eigenen Netzstationen belaufen sich auf 25 mbar. Dieser geringe Druck hat zum Anderen auch den Vorteil, dass eine erheblich geringere Druckausgleichsöffnung im Raum geschaffen werden muss.